Einzelne Artikel

Die Hauptartikel jeder Ausgabe der Zeitschrift frühe Kindheit können ab dem Erscheinungsjahr 2012 als pdf-Datei bestellt werden.

Für Mitglieder und Abonnenten ist dieser Service gratis.

Einzelne Artikel
Wenn die Wut Wellen schlägt – intensive Gefühle in der Familie begleiten
Wenn die Wut Wellen schlägt – intensive Gefühle in der Familie begleiten

| Von Kathrin Hohmann

Mit Wut assoziieren viele Menschen etwas kraftvolles, lautes, was nicht selten auch Angst, Überforderung und Ohnmacht hervorrufen kann. Insbesondere dann, wenn aus den intensiven Gefühlen eine Form der verbalen oder körperlichen Aggression hervorgeht, die etwas oder jemandem schadet. In diesen Situationen sind Erwachsene gefragt schnell zu reagieren, um den Schutz der einzelnen Personen und Gegenstände herzustellen, Sicherheit zu vermitteln und Gefühle zu co-regulieren. Fühlen sich Erwachsene hingegen selbst angespannt, gestresst oder mitgerissen, fällt es ihnen umso schwerer feinfühlig und professionell zu reagieren (Hohmann 2020).
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Von Problemen zu Potenzialen
Von Problemen zu Potenzialen
Ein Konzept zum ressourcenorientierten, systematischen Umgang mit herausfordernd erlebten Verhaltensweisen in der Kita


| Von Rieke Hoffer

„Bei uns in der Einrichtung habe ich das Gefühl, es werden immer mehr Kinder, die in dem Rahmen Kita nicht mehr zu halten sind" – „Wir sind einfach nur erschöpft und wissen nicht mehr, wie wir mit den Kindern zurechtkommen sollen" – „Die Bedarfe der Kinder steigen, aber wir haben immer weniger Personal zur Verfügung". Diese Stimmen von pädagogischen Fach- und Leitungskräften, die an Fortbildungen
oder Fachtagen zum Thema „Umgang mit herausfordernd erlebtem Verhalten in der Kita" teil-genommen haben, bringen die Belastung zum Ausdruck, die viele Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen aktuell erleben.
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Umgang mit Wut bei Kindern in der Kita (Ü3-Kinder)
Umgang mit Wut bei Kindern in der Kita (Ü3-Kinder)

| Von Gabriele Haug-Schnabel

Der pädagogische Schwerpunkt zum Thema Wut bei Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren liegt auf der Interessensvielfalt der Kinder. Die hierfür erstrebenswerte pädagogische Beantwortung sollte primär an den beobachtungsbasierten Angeboten in jedem Bildungsbereich orientiert werden. Ein regelmäßiger Austausch im Team über aktuell beobachtete Interessen der Ü3-Kinder ermöglicht den Fachkräften mitwachsende Erfahrungen und deren Umsetzung in allen Bereichen. So werden die häufig genannten Wutausbrüche der Ü3-Kinder oft auch wegen frustrierender Langeweile spürbar.
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Entstehung von Wut bei Kleinstkindern in der Krippe

Entstehung von Wut bei Kleinstkindern in der Krippe

| Von Gabriele Haug-Schnabel

Beginnen wir mit einer Blickschulung zum Thema „Wut“ in dieser Altersgruppe!
Was stört uns an der Wut eines Krippenkindes und den häufig daraus entstehenden Konflikten? Jede Wutsituation bringt schnell Sand ins Spielgetriebe und macht besonders
sensiblen Kleinkindern mit noch wenigen Spielkontakten häufig Angst. Aber auch für Erwachsene können mehrere Wutanfälle hintereinander anstrengend sein.
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Die Schätze der Kinder entdecken Vom verstehensorientierten Umgang mit Verhalten, das uns herausfordert
Die Schätze der Kinder entdecken Vom verstehensorientierten Umgang mit Verhalten, das uns herausfordert

| Von Anja Cantzler

In den letzten Jahren haben pädagogische Fachkräfte vermehrt den Eindruck geäußert, dass die Zahl der Kinder, von deren Verhalten sie sich herausgefordert fühlen, stark zugenommen hat. Doch  wissenschaftliche Studien zeigen, dass diese Annahme nicht unbedingt zutrifft. Stattdessen ist die Anzahl dieser Kinder seit 15 Jahren relativ konstant hoch geblieben. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Verhalten von Kindern sind noch nicht vollständig absehbar, aber erste Ergebnisse der COPSY-Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf deuten darauf hin, dass Belastungsreaktionen und psychische Störungen bei Kindern, insbesondere solchen aus sozial benachteiligten Verhältnissen und mit Migrationshintergrund, zugenommen haben.
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Adipositas im Kleinkindalter
Adipositas im Kleinkindalter
Ist „das verwächst sich doch“ noch aktuell?

| Von Juliane Pflanz und Gabriel Torbahn

Adipositas (starkes Übergewicht), eine pathologische Erhöhung des Körperfettanteils, ist weltweit, so auch bei uns in Deutschland, als ein dringend zu adressierendes Public-Health-Thema anerkannt (Wabitsch and Moss 2019).
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Essenssituationen in der Krippe
Essenssituationen in der Krippe

| Von Bianka Pergande und Frauke Hildebrandt

Die Studie Beteiligung von Kindern im Kita-Alltag (BiKA) untersuchte von 2018 bis 2020 die Beteiligung von Kindern im Kita-Alltag. BiKA ist eine Videografie-Studie der Fachhochschule Potsdam und der PädQUIS gGmbH in Kooperation mit der Universität Graz, sie wurde durch das Familienministerium (BMFSFJ) gefördert.
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Gesunde Kinderernährung
Gesunde Kinderernährung

| Von Hermann Kalhoff, Kathrin Sinningen und Mathilde Kersting

Ausgangsbasis für die gesunde Ernährung von Kindern sind wissenschaftlich fundierte, bewährte, lebensmittel- und mahlzeitenbasierte Empfehlungen. In Deutschland sind das der „Ernährungsplan für das erste Lebensjahr“ und die „Optimierte Mischkost“ für das Kinderund Jugendalter. Die Optimierte Mischkost vereint das präventive Potential einer pflanzenbetonten Kost mit der Sicherheit einer ausreichenden Nährstoffversorgung. Bei vegetarischen oder veganen Ernährungsformen steigt mit zunehmendem Ausschluss von Nahrungsmittelgruppen das Risiko für Nährstoffmängel an, so dass engmaschige Kontrollen oder auch eine zusätzliche Gabe von Nährstoffen erforderlich werden können. Im Wachstumsalter können Kostformen mit Ausschluss ganzer Lebensmittelgruppen aus ernährungsmedizinischer Sicht nicht empfohlen werden. Da die Ernährungsrealität von Kindern und Jugendlichen von den präventiven Ernährungsempfehlungen abweicht, sollte eine gesunde Ernährung mit Maßnahmen zur Verhaltens- und Verhältnisprävention in verschiedenen Settings gefördert werden. Angesichts des Klimawandels gehört dazu gerade bei Kindern auch die Förderung des ausreichenden Trinkens von Wasser – beginnend möglichst schon in der frühkindlichen Betreuung.
downloads:
3,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. versandkostenfrei
Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 424 Artikeln)